pds Immo

GEG - Gebäudeenergiegesetz

Mit dem Gesetz für Eneuerbares Heizen leitet die BRD die Energiewende im Gebäudesektor ein. Das Gesetz hat die Energieeinspaverordnung (EnEG), sowie das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) und das Eneuerbare-Energien-Wäremegesetz (EEWärmeG) abgelöst und deren Inhalt zu einer Vorschrift verbunden. Das GEG gilt seit 01. November 2020 und wurde 2023 novelliert. Es gilt für alle Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden. Die Vorschriften beziehen sich vorwiegend auf die Heizungstechnik und den Wärmedämmstandard des Gebäudes. Mehr als 1/3 des gesamten Energiebedarfs wird zum Heizen der Gebäude und zur Versorgung mit Warmwasser verbraucht. Fast 50 % heizen mit Erdgas und etwa 25 % mit Heizöl der rund 41 Millionen Haushalte in Deutschland. Ziel des GEG, welches ab dem 01.01.2024 in Kraft tritt, ist es bis 2045 alle Heizungen vollständig mit erneuerbaren Energien auszustatten. Neue Heizungsanlagen müssen ab Januar 2024 mit min. 65 % Erneuerbaren Energien betrieben werden. Vorhanden Anlagen dürfen bis zu einem Alter von 30 Jahren repariert werden, danach müssen sie ausgetauscht werden, wenn sie weder über einen Brennweiten- noch Niedertemperaturkessel verfügen. 

Im nächsten Beitrag gehen wir weiter auf den Bereich Erneuerung und Modernisierung ein.


Bis dahin auf eine gute Zukunft 


pds Team 

Sprechen Sie uns an

Sie haben Fragen zum Thema oder möchten weitere Infos erhalten?

Mehr Beiträge entdecken

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner